gamigo AG erwartet für 2014 positives Netto-Ergebnis

  • Positives Konzern-EBITDA im zweiten Halbjahr 2013
  • Eigenkapitalquote steigt auf 38,9%
  • Strategische Neuausrichtung führt 2014 zu profitablem Wachstum

Hamburg, 26. Juni 2014. Die gamigo AG hat 2013 den Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr mit 15,1 Mio. Euro (2012: 15,3 Mio. Euro) stabilisiert. Das operative Konzernergebnis (EBITDA) hat sich stark verbessert auf 0,04 Mio. Euro (2012: -3,1 Mio. Euro nach Bereinigung um Sondererträge aus Darlehensverzichten). Für die Verbesserung ist der im zweiten Halbjahr 2013 einsetzende, positive Basistrend verantwortlich: Während das Konzern EBITDA im ersten Halbjahr 2013 transformationsbedingt noch bei -0,33 Mio. Euro lag, wuchs die Ertragskraft im zweiten Halbjahr 2013 um 0,62 Mio. Euro auf +0,29 Mio. Euro. Zu dieser positiven Entwicklung haben insbesondere die ertragsorientierte Bereinigung des Spiele-Portfolios sowie die stärkere Fokussierung der Organisation beigetragen. Aufgrund eines Sondereffektes aus dem Rückkauf von Anleihen sowie positiven Steuereffekten auf Grund latenter Steuern in Höhe von 3,94 Mio. Euro erreichte gamigo 2013 ein positives Netto Konzernergebnis von +0,2 Mio. Euro (2012: +0,8 Mio. Euro). Für 2014 erwartet der Vorstand ein zweistelliges Umsatzwachstum, ein deutlich positives EBITDA sowie ein positives Nettoergebnis. Die Zinslast aus der 2013 begebenen Anleihe wird drastisch von 1,03 Mio. Euro auf 0,4 Mio. Euro pro Jahr sinken, da die gamigo AG die niedrigen Anleihekurse genutzt hat, um Anleihen mit einem Nennwert von 7,2 Mio. Euro zurückzukaufen. Damit standen per 31.12.2013 nur noch Anleihen mit einem Nennwert von 4,9 Mio. € aus. Die Eigenkapitalquote stieg zum 31.12.2013 auf 38,9 % (30.06. 2013: 11,9%). „2014 werden die ertragsorientierte Neuausrichtung und der Start des Mobile-Geschäfts ihre positive Wirkung entfalten. Da die Anleihekurse diese positive Perspektive des Unternehmens nicht wiederspiegelten und wir unser geplantes organisches Wachstum aus dem operativen Geschäft finanzieren können, haben wir uns entschieden, einen erheblichen Teil der Anleihe zurückzukaufen“, betont CEO Remco Westermann. Bei möglichen Akquisitionen werde das Unternehmen stärker auf eine Kombination aus Aktien und Barmitteln setzen als ursprünglich geplant. „Aus der Konsolidierung des Marktes ergeben sich attraktive Opportunitäten für Akquisitionen – gerade wenn wir dazu bereit sind, gamigo-Anteile als Akquisitionswährung einzusetzen“, so Westermann.

„2014 werden wir auf Wachstum umschalten“

Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung weitet gamigo in 2014 das Online-Spiele- Portfolio stark aus, baut den Bereich Mobile Games auf, erweitert und optimiert die Plattform, um neue Spiele schneller und effizienter einbinden zu können, launcht ein neues Portal und entwickelt das Werbegeschäft weiter. Der Bereich Mobile (Piraya GmbH) hat in Mai 2014 mit Aircraft Empire bereits das erste Spiel gestartet, weitere Spiele sind beauftragt. “Auf dieser Grundlage schalten wir in 2014 auf Wachstum um, steigern unsere Ertragskraft und erzielen planmäßig ein positives Nettoergebnis“, so Remco Westermann, CEO der gamigo AG.

Der geprüfte Geschäftsbericht 2013 der gamigo AG sowie die Konzernkennzahlen sind bis spätestens Montag, 30. Juni 2014, unter folgender Website abrufbar: http://www.gamigo-anleihe.de/finanzberichte-gamigo-anleihe.html.

Über die gamigo AG: Die gamigo AG (gegründet 2000) ist einer der führenden Publisher und Distributor von Free-to-Play Massively Multiplayer Online Games (MMOGs) in Europa und Nordamerika. Rund 100 Mitarbeiter in Hamburg und San Francisco kümmern sich um die Vermarktung, die Technik, den Support und das Community-Management des derzeit über zehn Spiele umfassenden Portfolios. Mit Multiplayer Online Rollenspielen wie „Fiesta Online“ und „Last Chaos“ verfügt gamigo über sehr erfolgreiche Spiele mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Insgesamt hat gamigo weltweit mehr als 10 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Online Multiplayer Games wird gamigo zukünftig zusätzlich auch verstärkt Mobile Games anbieten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Tobias M. Weitzel BSK Becker+Schreiner Kommunikation GmbH Tel.: +49 – (0)2154 – 81 22 16 Mail: weitzel@kommunikation-bsk.de www.gamigo.com

 

kategorien


>company news

>produkt news

 

aktuelle news